ULRIKE SCHÄFER

- Heilpraktikerin -   Ganzheitliche Therapien, Darmsanierung und Krankheitsprävention

Ohrakupunktur

Foto: iStock

Am Ohr spiegeln sich alle Organe und Körperregionen wider, die gezielt gereizt werden. Der Reiz kann entweder durch sehr feine Ohrakupunkturnadeln für eine kurze Zeit oder mittels Dauernadeln oder Akkupressurpflaster, die einige Tage am Ohr verbleiben, gesetzt werden.

Dabei sollen sowohl Körperstrukturen sowie auch energetische Regulationsstrukturen im Körperdurch den Reiz gezielt aktiviert werden.

Die Ohrakupunktur wird neben der Therapie von Schmerzen, Allergien, Asthma etc. auch bei Suchterkrankungen (bspw. Alkohol, Medikamente, Nikotin) und Angstsyndrome bis hin zu Schlafstörungen angewendet.

Die Ohraktupunktur eignet sich für die Behanlung von nahezu jedem Beschwerdebild und kann zur gezielten Muskelentspannung beitragen.

Bereits die Diagnosefindung im Rahmen der Anamnese kann am Ohr durchgeführt werden, da vorhandene Störungen des Körpers am Ohr durch Druckpunkttastung deutlich werden.

Die Ohrakupunktur wird im Liegen durchgeführt und ist in der Regel nicht schmerzhaft. Viele Patienten berichten von einem angenehmen, entspannenden Gefühl, wenn die Ohrakupunkturnadeln ihre Wirkung entfalten. Weiterer Vorteil ist die gezielte, nebenwirkungsfreie Behandlung.

Bereits nach wenigen Sitzungen erleben die meisten Patienten eine nachhaltige Beschwerdelinderung.